Home / Männer erobern / Was macht den perfekten Kuss aus?

Was macht den perfekten Kuss aus?

gut Küssen - Das macht den Kuss perfekt

Küssen, das gehört mit zum Schönsten auf der Welt. Da sind sich Männer und Frauen ausnahmsweise mal einig. Doch was mögen Männer eigentlich beim Küssen – wie schaffst Du es gut küssen zu können? Und was eher weniger? Das wollen wir uns im Folgenden mal etwas genauer anschauen!

Worauf stehen Männer beim Küssen?

Männer, so denkt manche Frau, sind eigentlich eher knutschfaul. Und sie „benutzen“ den Kuss vor allem dafür, um SIE möglichst schnell ins Bett zu bekommen. Das hat sich aber längst als Irrglauben erwiesen. Denn ER schätzt den Kuss durchaus – und zwar sehr! Vorausgesetzt natürlich, dass dieser richtig zelebriert wird.

Wie das am besten geht? Indem Du Dich richtig ins Zeug legst und viel Einsatz und Leidenschaft beweist! Denn nichts ist abtörnender für einen Mann, wenn sie einfach nicht ihre Lippen aufbekommt und es Stunden dauert, bis er ihre Zunge in seinem Mund fühlen kann.

  • Zeige ihm daher, dass Du ihn willst – und zwar, indem Du Dich ganz und gar auf einen langen und leidenschaftlichen Zungenkuss einlässt.
  • Du wirst sehen, wie sehr er darauf anspringt!

Du willst ihn noch mehr um den Verstand bringen? Dann fasse ihn beim Küssen an, setze auf Körperkontakt und ziehe ihn ganz fest an Dich. Das sollte kein allzu großes Opfer darstellen, oder?!?

Bestseller Nr. 1
Küssen und küssen lassen: Ein Stephanie-Plum-Roman 19
  • Janet Evanovich
  • Herausgeber: Goldmann Verlag
  • Taschenbuch: 320 Seiten

Was mögen Männer noch beim Küssen – gut Küssen

Leidenschaft und Körpereinsatz sind also gefragt. Dazu noch die Augen schließen, so dass er genau merkt, wie sehr Du all dies genießt. Und schon seid Ihr inmitten des schönsten Kusses!

  • Der kann übrigens auch gerne mal spontan und ungeplant stattfinden.
  • Ziehe ihn daher einfach mal auf der Straße an Dich und suche seine Lippen.
  • Wetten, dass er völlig sprachlos ist?!?

Wie zeigen Männer Interesse?

Und noch etwas ist in diesem Zusammenhang sehr wichtig: Du solltest nicht unbedingt die größte Raucherin auf Erden sein. Oder zumindest nicht gleich nach der genossenen Zigarette seinen Mund anvisieren. Denn umgekehrt stehst Du ja auch nicht darauf, einen Aschenbecher zu küssen, oder?

Zum gut Küssen zählt nun auch die Frage: Wie lange sollte der Kuss eigentlich sein? Das kommt ganz darauf an: wie lange es Euch beiden Spaß macht. Ihr müsst nun nicht den Weltrekord im Küssen einstellen. Doch habt Ihr beide Freude dabei und könnt nicht genug von der Zunge des Anderen bekommen, dann darf ein Kuss durchaus etwas länger dauern…

Zumal so ein Kuss natürlich auch ein wunderbarer Einstieg zu weiteren Intimitäten ist. Erfahrene Verführer wissen dies genau und setzen den Kuss daher auch gezielt als „Vorspiel“ ein. Doch auch alleine ist das Küssen natürlich angesagt. Hauptsache, Ihr beide lasst Euch voll und ganz auf den Moment ein – und lasst dies den Anderen auch spüren. Das wird die Intimität und die Verbundenheit zwischen Euch beiden nur noch mehr stärken.

Und was gibt es Schöneres als einen innigen, langen Kuss, nachdem man sich für einige Zeit nicht gesehen hat? Kein Wunder, dass so manche Filmszene ohne diesen Begrüßungskuss undenkbar wäre! Denn die berühmte Wiedersehens-Szene auf dem Bahnsteig wäre ohne diesen einfach nur fade.

In diesem Sinne: Schnapp ihn Dir! Und verwöhne ihn mit einem Kuss, der ihn ganz und gar um den Verstand bringt. Und vielleicht ganz schnell zu mehr wird – all das ist Euch überlassen!

Was sind attkrative Frauen und was macht sie aus?

Was macht den perfekten Kuss aus?
5 (100%) 7 votes

Über Femme Fatale

Wer Männer kennt, wird mir zustimmen dass im Bezug auf das Thema Liebe sehr oft die gleichen Verhaltensmuster auftreten. Diese gesammelten Erfahrungen möchte ich Ihnen an dieser Stelle weitergeben.

Lesen Sie auch:

Wie sage ich es ihm?

Du weißt schon lange, dass Du ihn liebst. Und nur zu gerne würdest Du eine Beziehung mit ihm führen... Doch weißt Du leider immer noch nicht, wie es seinerseits mit den Gefühlen aussieht.

Ein Kommentar

  1. Karamellbonbönchen

    Vorsicht Mädels beim Küssen. Worauf er beim Küssen steht ist, dass man schöne und frisch geputzte Zähne hat. Nicht nur Süßigkeiten schaden unseren Zähnen. Auch als gesund geltende Kost ist aus Sicht von Zahnmedizinern mit Vorsicht zu genießen. Zahnarzt und Implantologe Experte Jochen H. Schmidt, sagt, welche Lebensmittel
    den Zahnschmelz angreifen und welche ihn schützen. Karamellbonbons und Pralinen
    mit Nougatfüllung „schmecken“ unseren Zähnen überhaupt nicht. Denn klebrige
    Süßigkeiten, wie diese haften besonders lange an den Zähnen – und erhöhen somit
    die Kariesgefahr. Doch wer denkt, mit Imker-Honig als süßer Alternative sei
    „alles in Butter“, der irrt gewaltig. Im Gegenteil: Auch dieser zuckerhaltige
    Brotaufstrich klebt relativ lange an den Zähnen, was die Schädlichkeit erhöht.
    Naschkatzen, die stattdessen zu zuckerfreien Bonbons greifen, schützen zwar den
    Zahnschmelz. Doch gesundheitlich unbedenklich sind die künstlichen Süßmittel
    bei häufigem Verzehr auch nicht gerade. Beim Naschen ist Vorsicht angesagt, beim Küssen aber nicht. So Mädels ran an den Speck. Lasse euch küssen bis sich die Balken biegen. Denn beim Küssen verbrennen die Kalorien und man nimmt automatisch ab. Umso mehr geküsst wird umso mehr wird verbrennt ;o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.