Sexspielzeug desinfizieren – Tipps für Hygiene mit Sextoys

Erst die Kür dann die Pflicht als Nachspiel - Sexspielzeug richtig reinigen

Sexspielzeug macht viele Menschen täglich zu glücklicheren, wie entspannten Personen. Was früher eher ein Tabu war, findet sich heute in vielen Schlafzimmern. Singles, aber ebenso Paare peppen mit verschiedenen Sextoys ihr Liebesleben auf. Wahre Wonnen werden so erlebt. Allerdings gilt es im Anschluss nicht zu vergessen, diese besonderen Freudenspender zu reinigen, sowie zu desinfizieren. Kaum jemand weiß in diesem Fall, wie er da richtig vorgeht, so dass wir hier Licht ins Dunkle bringen.

Aus welchem Grund gilt es Sexspielzeug zu reinigen und zu desinfizieren?

  1. Bei Sexspielzeug handelt es sich nun einmal um spezielle Gegenstände, die in den menschlichen Körper eingeführt bzw. extrem nahe an enorm sensible Stellen herangeführt werden.
  2. Außerdem macht es natürlich immer Sinn sich vor Krankheitserregern zu schützen. Diese können, beispielsweise, von Paarspielen mit bereits infizierten Personen oder von Verunreinigungen herrühren.
  3. Des Weiteren bringen regelmäßig gesäuberte, wie desinfizierte Sexspielzeuge eine längere Lebensdauer mit.
  4. Hinzu kommt, dass desinfizierte Sextoys schlichtweg einfach anziehender aussehen.

Worauf gilt es beim Desinfizieren von Sexspielzeugen zu achten?

Wer glaubt einen Großteil seiner Sextoys nur sauber lecken zu müssen, der irrt sich leider. Zu aller erst einmal gilt es ein jedes Sexspielzeug mit einem fusselfreien, feuchten Lappen gründlich abzuputzen. Vorteilhaft ist es in diesem Fall auch gleich eine geruchslose, wie milde Handseife zu benutze. Anschließend müssen die Wonnespender nur noch mit warmem Wasser abgespült werden.

Verschiedene Materialien benötigen unterschiedliche Pflege

  • Silikon, Pyrex, rostfreier Stahl, Glas, sowie Silikon

Verfügt ihr über Sexspielzeug aus den oben genannten nicht porösen Materialarten reicht es nach den oben genannten Schritten völlig aus, wenn ihr die Sextoys anschließend für circa zehn Minuten in kochendes Wasser legt. Ebenso kann das Sexspielzeug ohne Reinigungsmittel aber im Geschirrspüler seinen Platz finden. Dies gilt natürlich nur für Sexspielzeuge, die nicht elektronisch sind. Außerdem ist es nicht zwingend erforderlich nach jeder Nutzung eine Desinfektion vorzunehmen.

  • Holz, Jelly, Elastomer, sowie andere poröse Materialarten

Werden diese Materialien zu großer Hitze ausgesetzt, können diese sich verformen. Eine Desinfektion mit Hilfe von kochendem Wasser ist also kaum möglich, so dass diese Sexspielzeuge auf jeden Fall regelmäßig gesäubert werden sollten. Außerdem gilt es zur Desinfektion ein Mittel anzuwenden, welches keinen Alkohol enthält. Im Handel gibt es inzwischen für solche Sextoys spezielle Präparate.

  • Cyberskin

Bei Cyberskin handelt es sich um ein poröses Material, welches die menschliche Haut nachahmt. Demnach sind diese Sexspielzeuge weich, dehnbar und porig. Nachdem ein solches Spielzeug also gründlich abgewischt, wie abgespült wurde, gilt es dieses noch einmal mit Talkumpuder zu behandeln.

  • Elektrisches Sexspielzeug

Dildos, die mit Batterien oder Strom betrieben werden, sollten vor der Reinigung von ihren Batterien befreit werden. Anschließend gilt es diese genauso zu Säubern und zu desinfizieren, wie die Sexspielzeuge aus porösen Materialarten. Hier sollte aber stets genau darauf geachtet werden, dass sowohl die Anschlüsse, als auch das Batteriefach kein Wasser abbekommen.

Wie bewahrt man Sexspielzeug richtig auf?

Ist das komplette Sexspielzeugsortiment gereinigt und desinfiziert, kann man dieses entweder von der Luft trocknen lassen oder aber man greift zum fusselfreien Trockentuch. Während dessen gilt es außerdem darauf zu achten, ob das Sextoy irgendwelche Schäden davon getragen hat. Vor allem bei Glas kann das schnell mal passieren.

Ist das Spielzeug trocken, empfiehlt es sich dieses in einem Beutel aus Tyvek oder Seide zu legen. Plastikbeutel oder gar Tupper-Dosen eignen sich hier weniger. Außerdem ist es ratsam nicht alle Sexspielzeuge in einer Box aufzubewahren, denn einige Materialarten können miteinander reagieren, so dass es zu unschönen Verformungen kommen kann.

Das desinfizierte Sexspielzeug gilt es nicht im Badezimmer zu lagern. Weitaus besser sind dunkle, staubarme, wie trockne Orte. Demnach eignet sich die Unterwäschen-Schublade in diesem Fall hervorragend. Zumal die Sextoys dann auch stets griffbereit zur Hand sind.

Fazit: Auch beim Kauf von Sexspielzeugen gilt es besser zu Qualität zu greifen. Außerdem ist es sinnvoll stets das passende Gleitmittel zu verwenden. Wer gerne auf poröse Materialien zurückgreift, sollte ebenfalls ein Kondom verwenden. Auch, wenn alle Sexspielzeuge regelmäßig gereinigt, wie desinfiziert werden, ist es sinnvoll diese vor der Nutzung noch einmal erneut mit Wasser abzuspülen. Wer alle diese Tipps beachtet, wird mit Sicherheit noch jede Menge Höhepunkte in seinem Leben erfahren.

Oft gesuchte Begriffe:

Patricia Jagoda

Wer Männer kennt, wird mir zustimmen dass im Bezug auf das Thema Liebe sehr oft die gleichen Verhaltensmuster auftreten. Diese gesammelten Erfahrungen möchte ich Ihnen an dieser Stelle weitergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close