Home / Männer verstehen / Ist er Pervers?

Ist er Pervers?

Ist er Pervers

Die Psychologie sexueller Leidenschaften sehr verständlich erklärt

Die Psychologie sexueller Leidenschaften sehr verständlich erklärt
8.2

GESAMTBEWERTUNG

8/10

Vorteile

  • David Schnarch zeigt
  • sexuelles Erleben vertiefen
  • spirituelle Einsichten und die Bedeutung
  • Leidenschaft neu definieren
  • In jeder Lebenssituation hilfreich

Nachteile

  • keine bekannt

Ist er pervers?

Hat dein Freund vielleicht auch Vorlieben, die du für ungewöhnlich hältst? Oder die dich verunsichern? Vielleicht hat er auch einen Fetisch, mit dem du nicht so recht umgehen kannst. Schon öfter hast du dich gefragt: „Ist er pervers?“ Ganz egal, wie außergewöhnlich seine Gelüste sind: Geh immer nur so weit, wie es dir selbst gefällt.

Lass dich nicht zu etwas überreden, das du nicht selber wirklich willst. Es gibt viele Frauen, die sich von ihrem Liebsten zu etwas überreden lassen, das sie gar nicht möchten. Meist steckt die Angst, den Partner zu verlieren dahinter. Aber true love sieht anders aus, denn du machst dich dadurch total abhängig. Die Lebensqualität leidet enorm darunter.

Ein guter Tipp: Die Beziehung rechtzeitig abbrechen, bevor die Uhr abgelaufen ist. Leider vergeht oft viel zu viel Zeit, bis man registriert, dass da etwas ganz gewaltig schief läuft. Ein gutes Beispiel dafür ist eine junge Frau. Sie ist 24, er ist 50. Beide lieben sich und sind seit etwa 20 Monaten ein Paar. Sogar ihre Sternzeichen passen perfekt zueinander.

Bestseller Nr. 1
Befreite Lust (Shades of Grey, Band 3)
  • E L James
  • Herausgeber: Goldmann
  • Auflage Nr. 10 (24.10.2012)
  • Taschenbuch: 672 Seiten

Die Beziehung läuft sehr harmonisch. Die Sexualität zum Beginn der Partnerschaft war so, dass man sie als liebevoll, romantisch und durchaus normal bezeichnen könnte. Eines Tages kam er auf die Idee, sie vor dem eigentlichen Liebesspiel mit warmer Schokolade einzureiben und diese dann von ihrem Körper zu lecken. Sie zierte sich etwas zu Beginn, ließ sich aber schließlich darauf ein.

Etwas Neues auszuprobieren hat noch keiner Beziehung geschadet und die Frau fragt sich ist er pervers. Und mal ehrlich: Welche Frau mag keine Schokolade? Sie merkte, wie viel Mühe er sich gab, die süße Schokolade von ihr runter zu bekommen. Und irgendwie gefiel es ihr auch.

Am nächsten Abend wünschte er sich, dass sich seine Partnerin mit warmer Fischsuppe einreibt. Sie war verwundert und fragte sich: Ist er pervers? Denn die Vorstellung, am ganzen Körper nach Fisch zu riechen gefiel ihr gar nicht. Es ekelte sie an.

Aber ihm zuliebe ließ sie sich überreden. Wochen später verlangte er von ihr, sich auszuziehen und nackt lebende Käfer zu zertreten. Danach streichelte er sie mit den toten Käfern im Intimbereich. Im Laufe der Zeit wandelte sich die gesamte Sexualität, bis sie nur noch aus abartigen Spielen bestand.

Sie ließ es über sich ergehen, obwohl sie diese Spiele sehr abstoßend fand. Sie liebte ihn und wollte ihn nicht verletzen, traute sich aus Verlustangst nicht, ihm zu sagen, dass sie seine Vorlieben nicht teilt und sie ihr zuwider sind. Als sie sich durchringen konnte und sich ihm irgendwann verweigerte, verließ er sie wortlos und meldete sich nie wieder bei ihr.

Ist er pervers-Test

Alle denken an Sex und es gibt viele Tests. Die meisten haben ihn. Und das sehr unterschiedlich. Denn jeder tickt anders. Welcher Sextyp bist du? Magst du es zärtlich, lange Vorspiele oder doch lieber die etwas härtere Tour? Finde es selbst heraus, und teste dich selbst. Vielleicht inspiriert dich der Test und bringt dich auf neue Ideen.

Oder bist du gar pervers? Vielleicht denkst du oft an Sex. Fragst du dich, ob du öfter an Sex denkst als andere Frauen und hast Bedenken, dass du pervers bist?

Bestseller Nr. 1
Die Psychologie der Intimität: Was Liebe und Sexualität miteinander zu tun haben
  • Tobias Ruland
  • Herausgeber: Klett-Cotta
  • Auflage Nr. 3 (28.07.2016)
  • Taschenbuch: 268 Seiten

Teste dich selbst und stell dir einfach mal folgende Fragen:

  • Dich turnt es an, wenn dich dein Freund im Bett beschimpft oder dir befiehlt, was du tun sollst
  • Der Gedanke, ausgepeitscht zu werden, erregt dich?
  •  Du stehst so sehr auf Selbstbefriedigung, dass du es dir mindestens einmal auf einer öffentlichen Toilette selbst gemacht hast?

Viele Frauen schämen sich für solche Gedanken und denken, sie sind pervers. Aber keine Angst-Sexualität ist etwas Tolles-egal, wie du sie erleben möchtest. Und egal, wie oft du oben daran denkst, es zu tun, genieße es.

Bedenklich wird es erst dann, wenn die schmutzigen Gedanken überhand nehmen und dich vielleicht sogar im Alltag einschränken. Oder wenn du deine alltäglichen Aufgaben nicht erledigen kannst. Es gibt Menschen, die

Er ist so pervers!

Ein weiteres Beispiel darüber, dass die Auffassung von dem, was als pervers empfunden wird, höchst unterschiedlich ist. Es geht um ein junges Paar, beide Anfang zwanzig. Er studiert, seine Freundin hat vor Kurzem ihre Ausbildung abgeschlossen.

Die Beziehung ist drei Monate jung, und beide sind glücklich und im Bett läuft es super. Eines Tages beim Kuscheln nach dem Sex offenbart er ihr, dass er sich öfter vorstellt, Sex mit seiner Schwester zu haben und dass es ihn erregt. Seine Freundin reagiert entsetzt und meint, er ist so pervers.

Er findet solche Gedanken vollkommen normal und hält seine Freundin für verklemmt. So lang der Wunsch, mit seiner Schwester oder einem anderen Verwandten Sex zu haben, lediglich Fantasie bleibt, ist daran nichts auszusetzen. Du magst die Gedanken an so etwas vielleicht auch für pervers halten.

Bestseller Nr. 1
Auf den Schwingen weiblicher Sexualität: Eine Liebesschule für Frauen
  • Doris Christinger
  • Herausgeber: Piper Taschenbuch
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Aber es ist nicht verboten. Du musst dir also keine Sorgen machen, wenn dein Freund einmal von ungewöhnlichen Fantasien spricht, das macht ihn noch lang nicht pervers. In Foren häufen sich solche Beiträge.

Viele Frauen (oder auch Mädchen im Teenageralter) haben oft ähnliche Bedenken, wenn der Freund oder der Mann etwas schmutzigere oder ungewöhnliche Vorlieben äußert…der ein oder andere Gast im Forum gibt eine Antwort. Und jede davon ist vollkommen unterschiedlich.

Und das ist auch gut so. Es zeugt von der Individualität eines jeden Menschen. Aber wann genau ist ein Mann pervers? Die Übergänge sind fließend. Aber klar ist, dass es Vorlieben gibt, die eindeutig als krank und somit auch als pervers eingestuft werden können.

Dazu gehört zum Beispiel auch die Pädophilie. Das ist die Vorliebe an Sex mit Kindern. Dies geschieht gegen den Willen der Minderjährigen. Männer mit solch einer Neigung sind oft nicht in der Lage, auf „normalem“ Wege eine Erektion zu bekommen.

Es ist ein krankhaftes Verhalten, das normalerweise seinen Ursprung in der Kindheit oder im Jugendalter hat. Solche Menschen brauchen Hilfe und gehören in ärztliche Behandlung.

Er ist sehr pervers

Vielleicht hast du dir auch schon einmal Gedanken darüber gemacht, ob dein Freund pervers ist. Im der Umgangssprache werden Fetische oft als pervers bezeichnet. Viele Menschen, egal ob Mann oder Frau, haben Fetische. Oft auch ohne es zu wissen oder sich Gedanken darüber zu machen. Ein bekannter und sehr verbreiteter Fetisch ist der Latex/Gummifetisch.

Bestseller Nr. 1
Spiele der Erwachsenen: Psychologie der menschlichen Beziehungen
  • Eric Berne
  • Herausgeber: Rowohlt Taschenbuch Verlag
  • Auflage Nr. 18 (01.03.2002)
  • Taschenbuch: 320 Seiten

Besonders Männer haben eine Vorliebe dafür. Ihnen gefällt das Gefühl des Materials auf ihrer Haut und der Geruch. Für die einen ist solch eine Vorliebe das höchste der Gefühle, die anderen denken: Er ist sehr pervers. Es gibt auch Männer, die sehr leicht erregbar sind. Manchmal kann ihnen das sogar zum Verhängnis werden und Freundschaften oder Partnerschaften zerstören.

Als Beispiel dazu dient uns die Geschichte eine jungen Frau, die als Teenager im Sportverein war, ihr Hobby aber aus Zeitmangel aufgeben musste. Der Kontakt zu ihrem Trainer blieb jedoch bestehen. Im Laufe der Zeit entwickelte sich ein sehr freundschaftliches Verhältnis zwischen den beiden. Seine Freundin wusste ebenfalls, dass es diese Freundschaft gibt. Das Verhältnis war sehr offen.

Bei einem Telefonat erzählte die Frau von der Weihnachtsfeier im Büro. Sie erzählte davon, dass einer der Kollegen sie am Po angegrabscht hätte, als sie an ihm vorbeiging. Der Kumpel am Telefon fing an, neugierig nach weiteren Details zu fragen. ER wollte wissen, wo genau der Kollege sie angefasst hatte. Wie es sich anfühlte. Wie er sie angefasst hat.

ie dachte sich nichts dabei, als er das fragte. Schließlich waren sie gute Kumpels, und sie hielt seine Neugier für freundschaftliches Interesse. Also beantwortete sie ihm all seine Fragen. Doch während sie erzählte, fiel ihr auf, dass er anfing, schwer zu atmen. Er erkundigte sich nach immer mehr Details. Und seine Stimme klang ganz anders, der Atem ging immer schneller Er hauchte fast nur noch ins Telefon.

Ganz plötzlich fiel ihm ein, dass er noch etwas Wichtiges zu tun hat und beendete das Gespräch abrupt. Sie wunderte sich, war etwas ratlos über sein eigenartiges Verhalten, dachte sich aber nichts weiter dabei. Einige Wochen später trafen sich die beiden auf der Geburtstagsfeier eines gemeinsamen Bekannten. Sie freute sich, ihn nach längerer Zeit wiederzusehen.

Sie setzten sich zusammen. Sie erzählte ihm über ihre Probleme mit ihrem Freund. Sie wollte seinen Rat, weil es in ihrer Beziehung im Bett nicht so richtig klappte. Sie vermutete, sie werde von ihrem Freund betrogen. Denn er zeigte wenig Interesse am Sex und blieb abends immer öfter länger fort. Auch jetzt wollte der ehemalige Trainer alles ganz genau wissen. Ihr fiel auf, dass er immer nervöser wurde und ganz glasige Augen bekam.

Irgendwann sagte er, er müsse auf Toilette, würde aber gleich wiederkommen. Er stand auf und ging. Er ließ sich lange warten. So lange, dass sie sich irgendwann Sorgen machte, es könnte etwas passiert sein. Gerade als sie nachschauen wollte, ob alles in Ordnung ist, kam er wieder. Ganz verändert.

Was ist Perversion?

Diese Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten. Was für die einen noch zum fantasievollen Liebesspiel gehört, ist für die anderen bereits pervers. Die Meinungen gehen weit auseinander. Sie hängen unter anderem ab von Erziehung, den eigenen Erfahrungen und dem sozialen Umfeld.

Generell gilt: Perversion ist eine Art der Sexualität, die von der Norm abweicht und Suchtcharakter hat. Sie ist eher ein Krankheitsbild und hat mir gesunder Sexualität nichts zu tun. Was als krank eingestuft wird und was nicht hängt von vielen Faktoren ab.

Unter anderem spielt der Kulturkreis eine große Rolle. In manchen Kulturen gelten zum Beispiel Oralverkehr, Analverkehr, Homosexualität oder gar Selbstbefriedigung als Perversion und werden zum Teil mit drakonischen Strafen geahndet.

Gott sei Dank sehen wir es mit der Sexualität etwas offener. Jeder darf seinen Gelüste nachgeben und seine Vorlieben frei ausleben. Egal ob mit sich selbst, mit einem Partner…oder gar mit mehreren.

Ist er Pervers?
5 (100%) 2 votes

Über Femme Fatale

Wer Männer kennt, wird mir zustimmen dass im Bezug auf das Thema Liebe sehr oft die gleichen Verhaltensmuster auftreten. Diese gesammelten Erfahrungen möchte ich Ihnen an dieser Stelle weitergeben.

Lesen Sie auch:

Traumdeutung Fremdgehen: Was hat es mit diesem Traum auf sich?

Die Psychologie sexueller Leidenschaften sehr verständlich erklärt 8.2 GESAMTBEWERTUNG 8/10 Vorteile David Schnarch zeigt sexuelles …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.