Welche Kleidung finden Männer attraktiv?

Damen Boyfriend Jeans

8.2

GESAMTBEWERTUNG

8.2/10

Vorteile

  • 3D Low - cyclo stretch denim
  • hat die Arc Pant verdrehte Säume
  • gebogene Passform
  • Passform mit außergewöhnlichem Tragekomfort
  • 98% Baumwolle, 2% Elastan

Nachteile

  • keine bekannt

Welche Mode finden Männer besonders sexy? So viel sei schon verraten: Wir müssen uns nicht möglichst knapp bekleiden, um IHN zu verzaubern. Welche Mode finden Männer attraktiv – das kannst Du hier genau nachlesen!

Welche Mode finden Männer anziehend?

Wir haben uns bei diversen Männern mal umgehört: Welche Kleidung kommt bei ihnen besonders gut an? Zum Beispiel findet ER es sehr sexy, wenn sie ihre geliebte Skinny Jeans ausführt. Kein Wunder, macht die doch so einen knackigen Po… Ein wenig überraschend landet auch der „Boyfriend Look“ weit vorne auf der Favoritenliste. Wenn SIE im locker sitzenden Hemd mit überlangen Ärmeln aufkreuzt oder eine Hose trägt, die nur mithilfe eines Gürtels auf den Hüften bleibt, dann ist das für ihn schon mal sehr verführerisch. Und für uns: sehr bequem!

  • Männer stehen aber auch auf die Farbe Rot.
  • Kein Wunder,
    steht doch kaum eine andere Farbe so sehr für Verführung wie diese hier.
  • Denn sie signalisiert Fruchtbarkeit – und das wiederum zieht Männer wie Fliegen an.

Du willst IHN noch mehr um den Verstand bringen? Dann ziehe Hotpants an – sofern es die Temperaturen erlauben, versteht sich. Umso besser, wenn Du dazu noch mit schönen, langen Beinen aufwarten kannst – der ein oder andere begehrliche Blick ist Dir sicher!

Auch untenrum soll es möglichst fein zugehen. Daher kannst Du ruhig mal wieder die halterlosen Strümpfe aus dem Schrank holen, die IHM so gefallen. Und der Abend kann seinen Lauf nehmen…

Bestseller Nr. 1 Frauen Mädchen Sexy Mesh Crop Top Shirt Langarm Einfarbig Durchsichtig Knopfverschluss Slim Fit T-Shirt Transparente Bluse Strickjacke Y2K Party Club Streetwear (Schwarz, M)
Bestseller Nr. 2 Briskorry Damen Elegant Oberteile Flamme Drucken V-Ausschnitt Tee Tops Teenager Mädchen Hemd Reißverschluss Sport Bluse Basic Tunic Tunika Sweatshirt Jumper Shirt
Bestseller Nr. 3 Damen Chiffon Hemd, Sexy Schlaf-Hemd Durchsichtig Transparent Dessous Shirt Frauen Mesh Bluse Shirt Langarm Nachtwäsche Vertuschung Mesh Shirt Frauen Sexy Babydoll Dessous Pyjamas Rot Tops Für Sex

Auf was stehen Männer bei Frauen kleidungsmäßig noch?

Sie lieben es, wenn die Damen in flattrigen Sommerkleidern aufkreuzen! Wenn der Stoff zart das Bein umspielt, der Rock unnachahmlich um die Hüften schwingt und der halbtranspartente Stoff ihre Silhouette perfekt betont. Mit diesem Kleidungsstück ist die Flirtgarantie ebenfalls fast schon inklusive!

  • Du kannst ihn aber auch mit bedeckterer Kleidung verzaubern.
  • So steht ER beispielsweise auch sehr auf taillierte Lederjacken.
  • Warum das so ist? Weil viele Männer eine Vorliebe für den „heißen Kumpeltyp“ haben.
  • Und kaum ein anderes Kleidungsstück repräsentiert dies so perfekt wie die Lederjacke.

Ach so, und hochhackige Stiefel findet er natürlich auch nicht schlecht. Gut, dass haben wir uns schon fast gedacht. Umso besser, wenn der Schuh noch eng anliegend ist…

… und vielleicht zum kleinen Schwarzen getragen wird. Noch so ein Favorit der Männer, mit dem wir gut leben können! Da kann der Hosenanzug ruhig erst mal im Schrank hängen bleiben. Und wir wirken gleichzeitig elegant und selbstbewusst – perfekt!

Was gefällt ihm darüber hinaus noch? Kleidung mit einem Herz-Dekolleté! Auch wenn das fast schon ein wenig kitschig klingt. Aber beweist das nicht vielmehr, dass Männer im Grunde ihres Herzens kleine Romantiker sind? Es lohnt sich also, nach Tops oder Oberteilen mit solch einem Ausschnitt zu suchen. Oder gleich das Dirndl aus dem Schrank zu holen – das nächste Oktoberfest kommt bestimmt!

Und was ist mit der Lingerie? Auch die gefällt den Männern natürlich ganz vorzüglich. Und ab und an können wir das Opfer ja bringen und uns anstelle in den warmen Frotteepyjama zu kuscheln in sexy Spitze werfen. Auch wenn wir dafür ein wenig frieren müssen. Aber ER wird nur zu gerne unsere kalten Füße wärmen, oder?!?

Welche Mode war in den 90er Jahren

In den 90er Jahren gab es so einige Modetrends, die wirklich jeder nachgemacht hat. Die Trends waren schon extrem speziell und nicht unbedingt jedermanns Sache, doch irgendeinen dieser Trends ist jeder mindestens einmal verfallen. Neon-Farben waren eine Zeit lang ein echter Modetrend.

Nicht nur das weibliche Geschlecht lief mit diesen Farben umher, auch die Männerwelt war von diesen sehr begeistert. Kennen Sie noch die Chocker-Ketten, auch diese lagen voll im Trend. Man konnte diese Ketten in fast allen Farben kaufen. Am meisten wurde jedoch die schwarze Kette gewählt.

Es konnten unterschiedliche Anhänger angebracht werden und man war absolut Hip. Die Buffalos waren ebenfalls eine lange Zeit sehr beliebt. Die hohen Schuhe waren ein echter Hingucker. Es gab sie in unterschiedlichen Farben und Formen und es gab wohl kaum einen Menschen in den 90er, der nicht mindestens ein Paar besessen hatte oder zumindest jemanden kannte.

Welche Mode war in den 80er Jahren

Die Neonfarben waren bereits in den 80er Jahren total angesagt, aber auch Karottenhosen waren sehr beliebt. Diese durften in keinem Kleiderschrank fehlen. Kennen Sie noch die Leggins? Diese wurden zu wirklich fast jeder Gelegenheit getragen, selbst unter Röcken oder Kleidern befanden sich diese.

In dieser Zeit war nicht nur das Make-up sehr schrill, sondern auch die Kleidung. Hier galt, je schriller, desto besser. Puffärmel waren ein absolutes Muss und nicht nur, wenn man auf eine Party ging. Gerne wurden immer wieder Busen mit Rüschen getragen und Taillengürtel mit breiter Schnalle. Frauen in den 80er Jahren trugen nicht nur Jeans, sondern auch Stoffhosen und Leder waren sehr beliebt.

Die Mode von damals wird auch heute wieder modern. Einige Stücke, jedoch unter anderem Namen sind auch in der heutigen Zeit wieder total angesagt. Leggins verschwanden nie ganz vom Markt und auch die Jeans hat sich absolut durchgesetzt. Eine Bluse mit Rüschen ist auch heute noch angesagt, jedoch eher, wenn man sich festlich kleiden möchte.

Welche Mode war in den 70er Jahren

Die Mode der 70er Jahre war schon sehr speziell, wenn man diese mit der heutigen Zeit vergleicht. Cordhosen in den unterschiedlichsten Farben waren in den 70er Jahren gar nicht mehr wegzudenken. Immer wieder gerne getragen wurden sogenannte Schluppenblusen, die man heute nicht mehr kennt, jedenfalls nicht unter diesem Namen.

Strick-Pullunder wurden von Frauen, ebenso wie von Männern immer gerne getragen. Auch diese gab es in unterschiedlichen Farben zu kaufen. Die 70er Jahre wurden geprägt durch zahlreiche unterschiedliche Stile. Es gab den Disko- und Rockstil, aber auch Folklore und Hippie durften in den 70er Jahren nicht fehlen.

Noch heute wird von den 70er Jahren immer wieder geschwärmt. Die Mode war ein Aufschrei nach Liebe, Freiheit und Frieden. Die Flower-Power-Bewegung gab den Modestil vor und bis heute gibt es immer noch das ein oder andere Kleidungsstück, welches nach wie vor zu den beliebten Trends zählt.

Welche Mode war in den 60er Jahren

Für Frauen zählte zur angesagten Mode der 60er Jahre ein Mini-Rock. Ein solcher war aus keinem Kleiderschrank wegzudenken. Frauen im Allgemeinen trugen frauenspezifische Kleidungsstücke. Kleider und Röcke, eine Hose war undenkbar. Dies änderte sich jedoch zum Ende der 60er Jahre hin.

Die erste Hose für Frauen wurde ins Leben gerufen, die Schlaghose. Taschen und Schuhe wurden vorrangig aus Lack gewählt und bei den Ohrringen galt stets, je größer desto besser. Creolen waren hier besonders angesagt. Armreifen wurden ausschließlich aus Plastik getragen, aber mit schrillen Farben. Diese gab es von pink bis hin zu gelb und es durften an einem Handgelenk auch ruhig mehrere Armreifen sein.

Hosenanzüge wurden in den 60er Jahren auch sehr gerne von Frauen getragen, was sicherlich die einzige Ausnahme war, wenn es sich um Hosen handelte. Auch Hosen mit Seitenschlitzen fanden ihren Weg in die 60er Jahre. Sie waren ein großer Trend und wurden nicht nur von Männern, sondern auch gerne von Frauen getragen.

Welche Mode war in den 50er Jahren

Lange ist es bereits her, doch der Trend, der 50er Jahre ist noch heute in vieler Munde. Besonders beliebt waren Petticoats und besonders weite Röcke. In dem ein oder anderen Kleiderschrank fand man auch Bleistiftröcke, diese waren bekannt dafür, dass diese die Figur besonders betonten.

Figurbetonte Blusen waren ein absolutes Muss, wenn man eine solche Bluse tragen konnte. Viele Frauen trugen auch immer wieder gerne ein tailliertes Kostüm. Egal, welches Kleidungsstück man in den 50er Jahren wählte, eines war sicher, es musste alles genaustens zueinander passen und aufeinander abgestimmt sein.

Gerne wurden auch passende Hüte getragen, eine Handtasche im gleichen Ton, wie das Kleid und Schuhe, die ins Auge stachen, aber dennoch zum übrigen Outfit passten. Die Mode in den 50er Jahren wird als sorglos, frech und zugleich  verspielt beschrieben. Von bunten Peace Zeichen bis hin zu Blumenmustern war alles möglich.

Welche Mode war in den 40er Jahren

Ein Strickpullover wurde in den 40er Jahren zu fast jedem Outfit getragen. Hierbei spielte es keine Rolle, ob man eine Jeans oder eine Stoffhose trug. Ebenso wurden Röcke mit leichten Strickpullovern kombiniert. Die Blue Jeans waren aus dieser Zeit nicht mehr wegzudenken.

Jeder, der Modebewusst war, der hat eine solche Hose getragen. Doch auch Dirndl waren heißbegehrt und immer wieder gerne getragen. Die Uniformen der Soldaten hatten zudem einen enormen Einfluss auf die Mode in den 40er Jahren. Kostüme wurden wesentlich strenger und kantiger geschnitten und wirkten eher erschreckend, aber waren dennoch sehr modern. Die Schultern wurden betont und die Taille musste schmal geschnitten sein.

Wichtig war stets, dass die Figur betont wurde. Man durfte nicht zu viel Haut zeigen, aber durch den engen Schnitt konnte man sich denken, was sich unter der Kleidung verbarg. Schmetterlingsärmel waren ebenfalls ein großer Trend und Röcke waren besonders gefragt, doch durften diese zur damaligen Zeit nicht zu kurz getragen werden.

Welche Mode war in den 30er Jahren

Was wären die 30er Jahre ohne den Godet-Rock gewesen? Diese gehörte zum absoluten Trend. Im unteren Bereich war dieser eher glockig gehalten und nach oben hin betonte dieser die Hüfte. Gerne hat man diesen Rock mit einem Gürtel kombiniert. Dieser war mal breiter und mal schmaler, was auf jedenfalls nicht fehlen durfte war eine Schnalle, die ins Auge fiel.

In den 30er Jahren trug man zudem gerne Strumpfhosen mit und ohne Naht, aber auch modische Freizeitanzüge waren sehr angesagt. Besonders modisch und sehr gefragt war in den 30er Jahren die Tracht. Diese wurde modisch noch ein bisschen aufgepeppt und schon galt sie als Hingucker. Die Kleidung von Marlene Dietrich galt als absolutes Vorbild.

Eine jede Frau wolle so gekleidet sein und folgte diesem Trend. Doch es durften die passenden Accessoires ebenfalls nicht fehlen. Ein paar trendige Ohrringe, ein Armreif und selbstverständlich eine passende Halskette. Die ein oder andere Dame trug zudem noch einen passenden Hut.

Welche Mode war in den 20er Jahren

In den 20er Jahren legte man keinen Wert darauf seine Taille oder etwas Haut zu zeigen. Kleider und Röcke hingen einfach herunter und Hemdblusenkleider waren der letzte Schrei.

Zur jungen Damenmode zählte auch das „Kleine Schwarze“ was von Coco Chanel ins Leben gerufen wurde. Dieses Kleidungsstück ist noch heute sehr beliebt. In den 20er Jahren waren sogenannte Flapper Dresses absolut angesagt.

Fransen und auch Pailletten gehörten an fast jedes Kleidungsstück. Zu einer Party ging man nur top gestylt. Wasserwellen waren sehr beliebt und ein absolutes Muss und gehörten einfach zur perfekten Kleidung dazu.

Die gehobene Schicht gab sich nicht mit einfachen Kleidungsstücken zufrieden, hier waren bunte Krawatten ein absolutes Muss. Handschuhe, ein Hut und bei Männern durfte zudem der Gehstock nicht fehlen. Die Schuhe waren stets schwarz und mussten stark glänzen. Männer gingen am Abend nicht in einer Jeans und einem T-Shirt auf eine Party, nein der beste Smoking wurde aus dem Schrank geholt.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


ommentare

  1. Mein Geschmack ist eine Mischung aus elegant und sexy, adrett und unscheinbar frivol. Ich liebe
    bestrumpfte Füße,…in zierlich, schlichten Schuhen. Sowie frivol gezeigte Beine in Röcken mal kurz, geschlitzt oder mit spielerischem Schwung beim tragen. Dazu Oberteile stets figurbetont und hab ein
    Tick für Rollkragen und Rippen-(Strick). Blusen tailliert mit frechem Dekolleté. Transparenz gilt
    heutzutage als sehr wichtig, doch nur in der Fashion finde ich das richtig.
    Also ich habe richtig Lust auf tolle Outfits am Körper und eine kleine Fashionshow, gar keine Frage. Spielerisch habe ich mir Themen für meine Freundin überlegt und eher eine Collage erstellt. Allerdings habe ich ein wenig den Überblick verloren.
    Ganz offensichtlich nagt die Fantasie an meinem Verstand. Es gibt so viel, was mir gefällt und kann mich gar nicht gut entscheiden. Das Wichtigste ist, dass es der Frau gut steht.

  2. was ich seit 2011 gar nicht mag,…
    Overkneestiefel, klobige Heels, extreme Absätze, überkandidelte Dessous, Lack und Latex Klamotten,
    Animal-look,…(Leopard, Tiger, usw.) , langweilige Etuikleider, echte Nylons, grelle Farben, übertrieben
    geschminkt Augen,…dezent ist aber sehr schön. Vlg Andree

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"